Zurück zur Übersicht

Drug Discovery and Development Center von Max-Planck-Innovation gewinnt Strategiewettbewerb BioPharma

Projekt erhält €20 Millionen an Förderung durch das BMBF - Die Max-Planck-Innovation GmbH, die Technologie-Transfer-Einrichtung der Max-Planck-Gesellschaft, gibt heute bekannt, dass ihr Konzept für ein neues Drug Discovery and Development Center (DDC) €20 Millionen an Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten wird. Die Mittel werden im Rahmen des "BioPharma - Strategiewettbewerbs für die Medizin der Zukunft" vergeben. Die insgesamt drei Gewinner des Wettbewerbes wurden heute von Staatsekretär Prof. Dr. Frieder Meyer-Krahmer in Berlin präsentiert.

Das DDC wurde gemeinsam von Max-Planck-Innovation und Inventive Capital, einem in London ansässigen Finanzdienstleister, entwickelt, um die Ergebnisse exzellenter Grundlagenforschung in die Entwicklung neuer Medikamente zu überführen. Es umfasst zwei eigenständige Unternehmen: das Lead Discovery Center (LDC) und die Development Company (DevCo).

Das LDC, das bereits den Betrieb aufgenommen hat, nimmt innovative Forschungsprojekte auf, die außergewöhnliches medizinisches und kommerzielles Potenzial besitzen, aber noch zu früh in ihrer Entwicklung sind, um professionelle Entwicklungspartner aus der Industrie zu gewinnen. Das Team des LDC wird diese Projekte weiter entwickeln bis hin zu pharmazeutischen Wirkstoffen, die in Tiermodellen bereits den „Proof of Concept“ erbringen. Bis Ende dieses Jahres wird das LDC bereits sechs Projekte bearbeiten. Die Krankheitsfelder umfassen ein breites Spektrum, u.a. Krebs und Diabetes.

Die DevCo, die ihren Betrieb voraussichtlich in 2009 aufnehmen wird, kann die Wirkstoffe vom LDC übernehmen, um weiterführende Schritte der Arzneimittelentwicklung durchzuführen und klinische Studien mit Patienten zu beginnen. Beide Unternehmen – das LDC und die DevCo – werden hervorragend besetzt. Teams aus industrieerfahrenen Wissenschaftlern, Projektmanagern und Arzneimittelentwicklern werden sicherstellen, dass die Wirkstofffindung und –entwicklung gemäß internationaler Industriestandards durchgeführt wird. So hat das DDC beste Aussichten, hochinnovative und kommerziell attraktive Wirkstoffe bereit zu stellen, die auf eine enorme Nachfrage seitens der Industrie treffen, denn der Bedarf nach neuen Medikamenten ist hoch.

„Das DDC verfolgt einen völlig neuen Ansatz im Technologietransfer in Deutschland”, kommentiert Dr. Jörn Erselius, Geschäftsführer von Max-Planck-Innovation. “Es ist einzigartig, dass eine öffentliche Forschungseinrichtung den Aufbau unabhängiger Unternehmen für die integrierte Wirkstofffindung und –entwicklung unterstützt, und zudem erhebliche Mittel in frühe Phasen der Wirkstofffindung investiert. Wir freuen uns, dass das DDC unter zahlreichen, hervorragenden Projektvorschlägen ausgewählt wurde. Dies bestätigt unseren Ansatz und unterstreicht die Exzellenz des Konzeptes.”

„Außerdem können wir mit Hilfe der BMBF Mittel jetzt ein Portfolio an Projekten aufbauen, das so breit und vielfältig ist, dass es den nachhaltigen Erfolg des DDC sichert“, sagt Dr. Matthias Stein-Gerlach, Projektleiter DDC bei Max-Planck-Innovation. „Die ersten Projekte stammen aus Max-Planck-Instituten. In einem zweiten Schritt sind wir jedoch offen für Projekte aus verschiedenen Quellen: Universitäten, Forschungseinrichtungen oder Industrieunternehmen. Wir sind zuversichtlich, dass das DDC Modellcharakter für eine besonders effiziente und professionelle Kooperation zwischen Forschung und Pharmaindustrie haben wird.“

Der “BioPharma - Strategiewettbewerb für die Medizin der Zukunft” ist Teil der “Pharmainitiative für Deutschland”, die darauf ausgerichtet ist, Lücken in der Wertschöpfungskette zu schließen und die Erforschung und Entwicklung von neuen Medikamenten in Deutschland zu stärken. Insgesamt wurden 37 Projekte für den Wettbewerb eingereicht, von denen 10 die Endrunde erreicht haben. Drei davon wurden jetzt als Gewinner ausgewählt.


Max-Planck-Innovation
Max-Planck-Innovation berät und unterstützt Wissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft bei der Bewertung von Erfindungen und der Anmeldung von Patenten. Max-Planck-Innovation vermarktet Patente und Technologien an die Industrie und coacht Gründer beim Aufbau neuer Unternehmen, die auf Forschungsergebnissen der Max-Planck-Gesellschaft basieren. Pro Jahr evaluiert Max-Planck-Innovation durchschnittlich 150 Erfindungen, von denen etwa die Hälfte zu einer Patentanmeldung führt. Seit 2000, wurden 35 Ausgründungen betreut, über 700 Lizenzverträge abgeschlossen und daraus rund 130 Millionen Euro an Erlösen für die Erfinder, Institute und die Max-Planck-Gesellschaft erzielt. Mit dieser Bilanz zählt Max-Planck-Innovation weltweit zu den erfolgreichsten Technologietransfer-Einrichtungen. Im Juni 2008 wurde sie für ihren herausragenden Beitrag zur Entwicklung des Technologietransfers mit dem IPTEC International Technology Transfer Award ausgezeichnet.

Max-Planck-Innovation wurde 1970 als Garching Instrumente GmbH gegründet und operierte von 1993 bis 2006 unter dem Namen Garching Innovation.


Lead Discovery Center (LDC)
Die Lead Discovery Center GmbH (LDC) wurde von Max-Planck-Innovation und der Max-Planck-Gesellschaft gegründet, um das Potenzial exzellenter Grundlagenforschung besser zu nutzen. Das Ziel ist es, aussichtsreiche Forschungsprojekte professionell in die Entwicklung neuer Medikamente zu überführen.
Mit einem Team aus erfahrenen Wissenschaftlern, Experten auf dem Gebiet der Wirkstofffindung und Projektmanagern bietet das LDC alle Leistungen im Bereich Drug Discovery – vom Target (Zielstruktur) bis zum Lead (Leitstruktur) – gemäß höchsten Industriestandards. Als unabhängiges, kommerziell orientiertes Unternehmen arbeiten wir mit Forschungseinrichtungen, Universitäten und der Industrie zusammen. Wir nehmen aussichtsreiche Forschungsprojekte in frühen Entwicklungsstadien auf und entwickeln sie gemeinsam weiter zu pharmazeutischen Wirkstoffen, die in Tierstudien bereits den „Proof-of-Concept“ erbringen. Diese treffen auf enorme Nachfrage seitens der Industrie und Gesellschaft, denn der Bedarf nach innovativen Medikamenten ist hoch.

Mehr Info unter: www.lead-discovery.de

 
Inventive Capital
Inventive Capital Advisors LLP ist ein international agierender Finanzdienstleister, der sich auf die Strukturierung und Finanzierung neuer Venture Capital Fonds spezialisiert. Inventive Capital entwickelt innovative Investitionsstrategien, welche sich auf den exklusiven Zugang zu Transaktionen und auf die Expertise von großen Unternehmen und Forschungsinstitutionen stützen.

Die Firma wurde 2005 gegründet und hat Büros in London und Basel / Schweiz. Sie konzentriert sich auf Fondsangebote in den Bereichen Life-Sciences, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie auf den Energiesektor.

Kontakte

Dr. Matthias Stein-Gerlach, Projektleiter DDC
Tel: + 49 89 29 09 19-18
E-Mail

Dr. Jörn Erselius, Geschäftsführer
Tel: + 49 89 29 09 19-0
E-Mail

Newsletter
abonnieren / kündigen

Möchten Sie unsere Pressemeldungen und/oder Newsletter erhalten / abbestellen?

hier anmelden

Pressekontakt

Markus Berninger
Telefon: (089) 290919-30